HOME 0 ARCHIV 0 BUDDHISMUS ABO NACHBESTELLUNG IMPRESSUM KONTAKT
BUDDHISMUS HEUTE
Aus: Buddhismus Heute Nr. 48, (Frühjahr 2010)

„Dafür möchten wir dir danken, Karmapa!“

17. Gyalwa Karmapa Thaye Dorje und Lama Ole Nydahl am Ende eines Dharma-Kurses in Graz/Österreich im August 2009

Lama Ole Nydahl:
Gyalwa Karmapa wir danken dir dafür, dass du hier bist, für alles was du mit uns teilst und dafür, dass du unser Lehrer und so ein wundervolles Beispiel bist. Dafür möchten wir dir danken. Ich denke, dass du uns - in einer Welt, in der so viele Menschen so viele Arten von Motivation haben - voll vertrauen kannst, dass du das wirklich kannst. Das wollte ich hier vor allen versichern.
17. Gyalwa Karmapa Thaye Dorje:
Ich habe volles Vertrauen und volle Hingabe zu allem, was ihr tut, zu all dem Engagement, das ihr in die Verwirklichung dieser großartigen Aktivität gebt. Wir bewegen uns auf sehr interessante Zeiten und auf ein aufregendes Jahrhundert zu, es wird uns aber auch mit großen Herausforderungen konfrontieren. In verschiedenen Teilen der Welt gibt es alle möglichen Krisen und ich bin sicher, dass jeder auf der Welt diese Herausforderungen zu lösen wünscht und nach Wegen dafür sucht.
Wir haben das besondere Glück, dass wir diese großartigen Lehren Buddhas haben. Aber besonders erstaunlich ist euer unermüdliches Engagement, um die Dharma-Aktivität zum Nutzen aller zu verwirklichen. Wenn man sich zu vielen Herausforderungen stellen muss, wird man manchmal zu defensiv, was dazu führt, dass dann jeder mehr an sich selbst denkt als an andere. Ihr habt aber euer Bestes gegeben, um genau das Gegenteil zu tun. Über all die Jahre, in denen verschiedene Krisen auf der Welt kamen und gingen, habt ihr eure Bodhisattva-Praxis weitergeführt. Dafür habt ihr mein Vertrauen und meine Hingabe.
Ich bin euch dankbar dafür, dass ihr alle denkt, dass ich etwas Gutes vertrete, dass ich ein gutes Beispiel bin. Aber wenn ihr euch einmal umschaut untereinander - rechts und links von euch, hinter euch - dann seht ihr eigentlich überall großartige Beispiele, sogar größere Beispiele. Alles in allem ergänzen wir uns wundervoll. Wir haben nicht nur den einen speziellen Weg, gerade unsere große Vielfältigkeit an Persönlichkeiten lässt uns unsere Ebene von Begeisterung und Interesse immer lebendig halten.
Ich denke, dass alle fühlenden Wesen eigentlich das tun wollen, was wir gerade tun, aber sie haben die Gelegenheit nicht gefunden. Wir sollten sehr froh sein, diese kostbare Möglichkeit zu haben und jeden Moment davon wertschätzen. Ich danke euch.

Übersetzung aus dem Englischen: Lama Oles Worte durch ihn selbst.
Gyalwa Karmapas Ansprache von Detlev Göbel und Claudia Knoll.