Aus: Buddhismus Heute Nr. 38, ( 2004)

Karmapas Europa-Tour 2004

Von Tomek Lehnert

Freitag, 28. Mai, Malaga/Spanien
Der 17.Gyalwa Karmapa Trinle Thaye Dorje, Shamar Rinpoche und die sie begleitenden Rinpoches, Lamas und Mönche kommen in Malaga an. Dies ist der Beginn von Karmapas Reise in Europa. Lama Ole Nydahl, Hannah Nydahl und eine große Zahl Kagyüs aus aller Welt begrüßen sie am Flughafen von Malaga.

Samstag, 29. Mai, Karma Gön/Spanien
Karmapa weiht den neuen Meditationsraum des Diamantweg-Zentrums Karma Gön bei Malaga ein. Shamar Rinpoche, Jigme Rinpoche, Shangpa Rinpoche und über 2500 Gäste und Kagyüs aus aller Welt nehmen teil. Der Einsegnung folgen Lama-Tänze und ein offizieller Empfang beim Mittagessen mit den Bürgermeistern von Benalmadena und Velez-Malaga. An diesem Nachmittag leitet Gyalwa Karmapa eine Mahakala-Anrufung, an der 2500 Menschen teilnehmen.

Sonntag, 30. Mai, Karma Gön/Spanien
Gyalwa Karmapa gibt die Mahakala-Ermächtigung und segnet und eröffnet den Mahakala-Raum in Karma Gön. Wiederum nehmen 2500 Menschen teil. Der Einweihung folgt ein Treffen mit Vertretern der Diamantweg-Bud­dhis­mus-Zentren aus aller Welt. Kagyüs aus den USA, Lateinamerika, Australien und von überall in Europa haben die Möglichkeit, Karmapa ihre Dharma-Arbeit und Zentren vorzustellen.

Montag, 31. Mai, Karma Gön/Spanien
Der Bürgermeister von Velez-Malaga und der Stadtrat halten einen Empfang für Gyalwa Karmapa ab. Karmapa bekommt den Ehrenbürgertitel der historischen Stadt Velez-Malaga verliehen. Nach der offiziellen Zeremonie trifft Karmapa Vertreter der örtlichen Presse für kurze Interviews.

Freitag, 4. Juni, Karma Gön/Spanien
Gyalwa Karmapa gibt die Ermächtigung auf Amitayus, den "Buddha des Grenzenlosen Lebens", an der 2500 Leute teilnehmen.

Samstag, 5. Juni, Benalmadena/Spanien
Gyalwa Karmapa gibt die Ermächtigung auf Tschenresig, "Liebevolle Augen", an dem Stupa von Benalmadena. Der Stupa wurde von Lopön Tsechu Rinpoche erbaut und von Shamar Rinpoche im Oktober 2003 eingesegnet. Dem Ereignis folgt ein Mittagessen mit den Organisatoren.

Montag, 7. Juni, München/Deutschland
Lama Ole, Hannah Nydahl, die Organisatoren der Europatour und die begleitenden Lamas und Mönche kommen mit Karmapa von Spanien nach Deutschland. Das Diamantweg-Zentrum München begrüßt Gyalwa Karmapa mit einer Willkommenszeremonie. Mitglieder des Zentrums zeigen eine Video-Präsentation ihres Projektes für ein zukünftiges Diamantweg-Zentrum in München. Das kurze High-Tech-Video kommt bei Karmapa und seinen Begleitern gut an.

Dienstag, 8. Juni, Passau/Deutschland
Gyalwa Karmapa gibt die Ermächtigung auf Manjushri, "Weisheits-Buddha", an 1200 Leute in der Drei-Länder-Halle von Passau.

Mittwoch, 9. Juni, Reisetag
Gyalwa Karmapa besucht die mittelalterliche Stadt Rothenburg ob der Tauber in Süddeutschland. Dann reist er weiter nach Heidelberg, wo er vom Diamantweg-Zentrum Heidelberg willkommen geheißen wird und 17 Zentren aus der Mittelrheinregion Deutschlands stellen Karmapa ihre Dharmaarbeit vor.

Donnerstag, 10. Juni, Heidelberg, Mannheim/Deutschland
Gyalwa Karmapa gibt die Einweihung auf „Weiße Tara" an 2400 Leute in Mannheim bei Heidelberg.

Freitag, 11. Juni, Hamburg/Deutschland
Gyalwa Karmapa nimmt an der offiziellen Feier "25 Jahre Buddhistisches Zentrum in Hamburg" teil. Gyalwa Karmapa, der Bezirks-Bürgermeister Hamburgs, Lama Ole, Mitglieder des Stadtsenats, der evangelische Bischof Hamburgs und ein Vertreter der Deutschen Buddhistischen Union (DBU) halten bei der Feier Reden. Das Ereignis schließt mit Lama-Tänzen, die von Mönchen des Klosters Rumtek vorgeführt werden. Die lokalen Medien berichten ausführlich über die Feierlichkeiten.

Samstag, 12. Juni, Braunschweig/Deutschland
Gyalwa Karmapa besucht das Diamantweg-Zentrum Braunschweig und gibt die Übertragung durch Lesen für die „Wünsche zum Großen Siegel" des 3.Karmapa. Die Mitglieder des Zentrums Braunschweig stellen Karmapa ihr riesiges Projekt vor, den Wiederaufbau und Umbau einer ehemaligen Fabrik in ein Buddhistisches Zentrum. Karmapa gibt dem Projekt seine volle Unterstützung und Ermutigung.

Sonntag, 13. Juni, Hamburg/Deutschland
Gyalwa Karmapa gibt an 1800 Menschen in Hamburg die Marpa-Einweihung. Der Einweihung folgt ein offizielles Abendessen im Diamantweg-Zentrum Hamburg mit 250 Gästen.

Montag, 14. Juni, Kiel/Deutschland
Gyalwa Karmapa besucht das Diamantweg-Zentrum Kiel. Er besichtigt die Stellen wo S.H. der 16. Karmapa, sein Vorgänger, im Jahre 1977 die Schwarze-Krone-Zeremonie abgehalten hat. Der 17. Gyalwa Karmapa gibt auch hier die Übertragung durch Lesen für die Mahamudra-Wünsche des 3. Karmapa. Karmapa wird von den „Kieler Nachrichten" interviewt, der größten Tageszeitung Kiels. Am selben Abend fährt Karmapa zurück in das Buddhistische Zentrum Hamburg und segnet die Kinder des Zentrums. Lama Ole hält im Kieler Audi Max einen öffentlichen Vortrag vor 800 Besuchern.

Dienstag, 15. Juni, Zürich/Schweiz
Gyalwa Karmapa kommt in Zürich an, wo eine Willkommens-Zeremonie vom Diamantweg-Zentrum Zürich gegeben wird. Anschließend segnet er den Stupa. Nach dem Segen reisen Karmapa und seine Begleiter in das Retreatzentrum Amden nahe Zürich.

Mittwoch, 16. Juni, Zürich/Schweiz
Der Bürgermeister von Amden nimmt am Segnen des Stupa des Retreatzentrums teil. Später gibt Karmapa die Marpa-Einweihung und das Bodhisattva-Versprechen an 1200 Menschen in der Albisguetli-Halle in Zürich.

Donnerstag, 17. Juni, Rödby/Dänemark
Gyalwa Karmapa und seine Begleiter reisen mit Lama Ole und Hannah Nydahl nach Rödby, Dänemark. Karmapa wird mit einer Willkommens-Zeremonie im Retreatzentrum Rödby empfangen.

Freitag, 18. Juni, Rödby/Dänemark
Gyalwa Karmapa weiht den Mahakala-Raum ein und gibt den ersten Teil der Ermächtigung auf "Höchste Freude" (tib.: Khorlo Demchog) für Teilnehmer, die ihre Grundübungen abgeschlossen haben. 350 Menschen nehmen teil.

Samstag, 19. Juni, Rödby/Dänemark
Gyalwa Karmapa gibt den zweiten Teil der Einweihung auf „Höchste Freude". Er gibt ebenso die Ermächtigung auf Amitayus, den „Buddha des Grenzenlosen Lebens" und das Bodhisattva-Versprechen an 800 Menschen aus Dänemark und anderen Teilen Europas.

Sonntag, 20. Juni, Kopenhagen/Dänemark
Gyalwa Karmapa und die ihn begleitenden Lamas und Mönche reisen zum Diamantweg-Zentrum Kopenhagen. Dort gibt Karmapa dem größten Fernseh-Sender Dänemarks ein langes Interview.

Montag, 21. Juni, Prag/Tschechische Republik
Gyalwa Karmapa, Lama Ole, Hannah Nydahl und die Begleiter kommen in Prag an. Es ist Karmapas erster Besuch in diesem Land. Hier begrüßen ihn die Vertreter von 34 Diamantweg-Zentren der Tschechischen Republik. Lama Ole gibt einen öffentlichen Vortrag vor 1800 Menschen, die für das Programm kamen.

Dienstag, 22. Juni, Prag/Tschechische Republik
Gyalwa Karmapa besucht das neue Diamantweg-Zentrum in Prag und isst auf einem Boot auf der Moldau mit den Mitgliedern der tschechischen Sangha zu Mittag. Später gibt Karmapa die Einweihung auf Dorje Sempa, „Diamantgeist" an 1500 Menschen in der größten Konzerthalle Prags. Hunderte von Kagyüs aus verschiedenen osteuropäischen Ländern nehmen daran teil.

Mittwoch, 23. Juni, Brno/Tschechische Republik
Karmapa gibt an über 1500 Menschen das Bodhisattva-Versprechen. Mit Lama Ole, Hannah Nydahl und über 40 Begleitern reist er nach Brno, der zweitgrößten Stadt der Tschechischen Republik, wo er vom Diamantweg-Zentrum empfangen wird. Später gibt er einer tschechischen Radiostation ein Interview. Die Reise führt weiter nach Ungarn, wo Karmapa und seine Begleiter im Diamantweg-Zentrum Budapest wohnen. Hier gibt Karmapa den Lung für die Mahamudra-Wünsche des 3. Karmapa an 500 Kagyüs aus Ungarn.

Donnerstag, 24. Juni, Graz/Österreich
Gyalwa Karmapa reist mit Lama Ole, Hannah Nydahl und der Begleiter-Gruppe nach Graz in Österreich. Hier gibt er an 1200 Menschen aus Österreich und anderen Teilen Europas die Milarepa-Einweihung.

Montag, 28. Juni bis Donnerstag 22. Juli
Karmapa begibt sich auf eine Dharma-Reise zu - mit Dhag­po Kagyü Ling zusammenhängenden - Karma-Kagyü-Zentren in Österreich, Frankreich, Spanien, Schweiz und Italien.

Freitag, 23. Juli, Warschau/Polen
Gyalwa Karmapa kommt in Warschau, Polen, an und besucht das Diamantweg-Zentrum "Stupa-Haus". Das Stupa-Haus ist derzeit noch eine Baustelle und wird zu einem schönen Zentrum im Herzen der Stadt ausgebaut. Karmapa und anderen Gästen wird eine Videopräsentation mit einer Chronik der letzten vier Jahre des Baus des Stupa-Hauses vorgeführt.

Sonntag 25. Juli, Kuchary/Polen
Gyalwa Karmapa reist zum Retreatzentrum in Kuchary bei Warschau. Bei seiner Ankunft wird er von einer lokalen Fernsehstation und von „Przekroj", der größten Wochenzeitung Polens, interviewt. Später gibt Karmapa den Praktizierenden, die die Grundübungen abgeschlossen haben, den ersten Teil der Einweihung auf „Höchste Freude". 300 Dharma-Praktizierende nehmen teil.

Montag, 26. Juli, Kuchary/Polen
Gyalwa Karmapa gibt den zweiten Teil der Einweihung auf „Höchste Freude" an Leute mit abgeschlossenen Grundübungen. An 3000 Polen und andere osteuropäische Buddhisten gibt Karmapa die Ermächtigung auf Amitabha, den „Buddha des Grenzenlosen Lichtes".

Dienstag, 27. Juli, Kuchary/Polen
Gyalwa Karmapa gibt 3000 Menschen die Ermächtigung auf Karma Pakshi. Es folgt ein Treffen mit Vertretern von Diamantweg-Zentren aus Ost-Europa. Mehrere hundert Kagyüs aus allen Ecken Russlands, der Ukraine, Litauen und anderen osteuropäischen Ländern informieren Karmapa enthusiastisch über ihre Dharma-Aktivität in ihren jeweiligen Ländern. Karmapa dankt allen Anwesenden für ihre harte Arbeit und drückt seinen Wunsch aus ihre Länder in naher Zukunft zu besuchen. Außerdem findet in Kuchary im Rahmen des internationalen Reiselehrertreffens das erste Treffen von Gyalwa Karmapa und den Reiselehrern statt. Auf die Frage, was diese in seinem Sinn am meisten betonen sollen, antwortet Gyalwa Karmapa: „die Grundübungen!"

Mittwoch, 28. Juli, Warschau/Polen - Kassel/Deutschland
Gyalwa Karmapa und seine Begleiter reisen nach Frankfurt und weiter zum Sommercamp Immenhausen bei Kassel. Hier empfangen ihn fast 2000 Kagyüs.

Donnerstag, 29. Juli, Immenhausen/Deutschland
Gyalwa Karmapa gibt die Ermächtigung auf Amitabha, den „Buddha des Grenzenlosen Lichtes", und das Bodhisattva-Versprechen an 2200 Dharma-Praktizierende aus Deutschland und der ganzen Welt.

Freitag, 30. Juli, Immenhausen/Deutschland
Gyalwa Karmapa gibt die Karma-Pakshi-Einweihung an über 2700 Menschen. Später trifft er den Vorstand der Diamantweg-Stiftung und wird mit der Arbeit der Stiftung und den zukünftigen Projekten vertraut gemacht. Karmapa drückt seine volle Unterstützung für die Aktivität der Stiftung aus.

Samstag, 31. Juli, Immenhausen/Deutschland
Gyalwa Karmapa gibt die Einweihung auf Tschenresig, „Liebevolle Augen", und das Bodhisattva-Versprechen an über 3000 Kagyüs. Später segnet und startet er die 72-Stunden-Meditation auf „Liebevolle Augen" und in­spiriert seine Schüler zur Rezitation des Mantras Om Mani Peme Hung. Er drückt seine volle Unterstützung für die Entwicklung und die Vision der Diamantweg-Zentren aus, sowie seinen starken Wunsch im nächsten Jahr wieder nach Europa zu kommen.


Aus dem Englischen: Detlev Göbel.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

- 38 - "Unser Verhältnis empfinde ich als nächste Familie"